>>> Zweiblütiges Veilchen (Viola Biflora) <


Vorkommen in der Sächsischen Schweiz:

Sein Bestand geht zurück. An vielen Stellen ist es verschwunden bzw. stark im Rückgang.

Familie:

Veilchengewächse (Violaceae)

Zweiblütiges Veilchen (Viola Biflora)
Zweiblütiges Veilchen (Viola Biflora)

Name:

auch Gelbes Veilchen oder Gelbes Bergveilchen genannt.

Verbreitung:

In allen Gebirgen Europas und Asiens

Standort:

Wächst an feuchten, schattigen oft durch Felsen geschützten Stellen.

Blütezeit:

Mai bis Juli

Aussehen:

Der Stengel meist einzeln mit zwei Stengeblättern und meist zwei Blüten. Blätter gestiehlt, nierenförmig ringsum gekerbt. Meist zwei Blüten, gelb und klein. Von den 5 Kronblättern die oberen vier aufwärts, das fünfte untere abwärts gerichtet und bräunlich gestreift.

 Seitenanfang


Interessante links :

- Literaturverweis zweiblütiges Veilchen- 1859 (Flora des Königreichs Sachsens- 1859)

- Literaturverweis zweiblütiges Veilchen- 1862 - Seite 26

- SSI Heft- Das Zweiblütige Veilchen (Viola biflora L.) ein seltenes Eiszeitrelikt und botanische Kostbarkeit des Elbsandsteingebirges

- Nationalpark Sächsische- Zweiblütiges Veilchen (Viola Biflora L.)


Letzte Änderung am 25.08.2011


Interessante Bücher:



Ein sehr gutes Buch zum bestimmen einheimischer Pflanzen.